Serienentwicklung von Triebsträngen für On-Road Nutzfahrzeuge

Ansprechpartner

Name

Jannik Kexel

Übung

Telefon

work
+49 241 80 24209

E-Mail

E-Mail
 

Zeitraum

Die Vorlesung und die Übungen werden im Wintersemester angeboten.

 

Sprechstunde

Sprechstunde nach Vereinbarung. Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

  SW-Funktionsentwicklung am Beispiel des vorausschauenden Schaltens. Urheberrecht: © Continental AG SW-Funktionsentwicklung am Beispiel des vorausschauenden Schaltens.

Im Fokus der Lehrveranstaltung steht der Triebstrang für Nutzfahrzeuge im überwiegenden Straßenbetrieb. Besondere Aufmerksamkeit wird dem elektrifizierten Triebstrang, z.B. als Hybrid in unterschiedlichen Bauformen und als rein elektromotorischer Triebstrang, gewidmet. Vorgestellt werden sowohl Getriebe mit Unterbrechung des Leistungsflusses während der Schaltung oder lastschaltfähig, als Zentralantrieb, wie auch Achsen in ihren unterschiedlichen Bauformen, z.B. Starrachsen, Portalachsen. Die wichtigsten Kenntnisse zur Auslegung dieser Triebstränge und ihrer Teilsysteme, mechanisch, pneumatisch, hydraulisch, elektrisch oder elektronisch, werden im Rahmen der Lehrveranstaltung vermittelt.

  Hardware-Auslegung Urheberrecht: © FEV Europe GmbH Hardware-Auslegung am Beispiel von Aktuatoren mit bedarfsgerechtem Energieverbrauch.

Beispiele aus der Industrie, wie Getriebe-Lastschaltung bei Doppel-Elektromaschinen­konzepten, bieten die Möglichkeit Grundlagen der SW-Funktionsentwicklung zu erlernen.

Eine Exkursion zu einem Nutzfahrzeuggetriebe-/Nutzfahrzeugachsenwerk am Semester­­ende, falls die dann gültigen Corona Regeln dies erlauben, rundet diese Lehrveranstaltung ab.

  Triebstrang für zum Beispiel automatisch geführte Fahrzeuge. Urheberrecht: © Hamburger Hafen und Logistik AG Triebstrang für zum Beispiel automatisch geführte Fahrzeuge.

Die Lehrveranstaltung wird von Dr.-Ing. Ingo Steinberg, Group Vice President Getriebesysteme der FEV Group, einem Entwicklungsdienstleistungsunternehmen mit Sitz in Aachen, in Verbindung mit weiteren Experten je nach Thema der einzelnen Vorlesungs­einheit durchgeführt.

 

Themengebiete

  • Triebstrangbauformen
  • Getriebebauarten
  • Bauarten von Achsen
  • Getriebekomponenten
  • Gelenkwellen
  • Triebstrangerprobung
  • Steuergeräte und Sensoren
  • SW-Funktionsentwicklung
  • Serienentwicklungsprozesse
 

Lehr- und Lernportal

Ergänzende Vorlesungs- und Übungsunterlagen zur Prüfungsvorbereitung
werden Sie im Lauf des Semesters unter RWTHmoodle finden.

 

Prüfung

Bitte beachten Sie auch die weiterführenden Hinweise zu den Prüfungen.

 

Interview

TME: Herr Steinberg, was macht die neue Lehrveranstaltung „Serienentwicklung von Getrieben für On-Road Nutzfahrzeuge“ interessant?

Ingo Steinberg: Aktuell erfahren die On-Road Nutzfahrzeuge, also die Nutzfahrzeuge für überwiegenden Betrieb auf Straßen, durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs einen Entwicklungsschub. Diese Transformation nimmt unabhängig von Brennstoff­zelle oder Akkumulator einen großen Einfluss auf die Entwicklung neuer Triebstränge, Hardware und Software. Meine Kollegen und ich wollen im Rahmen der Lehrveranstaltung für On-Road Nutzfahrzeuge die Kenntnisse zur Entwicklung solcher Triebstränge und ihrer Komponenten vermitteln und Studierende für das Thema motivieren.

TME: Was ist Ihnen im Rahmen der Lehrveranstaltung noch wichtig?

Ingo Steinberg: Es geht nicht nur darum Wissen zur Auslegung der Triebstränge weiterzugeben. Genauso wichtig ist es Erfahrung aus der Industrie zu vermitteln. Getriebe und Achsen sind über die Jahre wesentlich komplexer geworden bei immer kürzeren Entwicklungszeiten. Die Serienentwicklung komplexer Produkte erfordert Prozesse, um qualitäts-, termin- und kostengerecht zu entwickeln. Einige dieser sehr wichtig gewordenen Prozesse sind Teil der Lehrveranstaltung.

TME: Was möchten Sie den Studierenden noch mitteilen?

Ingo Steinberg: Meine Kollegen und ich freuen uns jedenfalls auf Sie und auf eine interessante Lehrveranstaltung. Vielleicht klappt im ersten Lauf im Wintersemester 2021/22 noch nicht alles perfekt. In jedem Fall treffen Sie auf motiviertes Lehrpersonal, dass gerne mit Ihnen zusammenarbeiten möchte.

 

Dozent

Mitarbeiter
Dr.-Ing.
Ingo Steinberg
Phone: +49 241 5689 9755

 
Berufserfahrung FORD Werke AG Entwicklungsingenieur - Handschaltgetriebe und automatisierte Handschaltgetriebe 4 Jahre
VOLKSWAGEN AG Fachreferent - Aggregateentwicklung nasslaufende Doppelkupplungen 3 Jahre
Unterabteilungsleiter - Aggregateentwicklung Versuch Doppelkupplungsgetriebe 4 Jahre
GETRAG FORD Transmissions GmbH Abteilungsleiter - Doppelkupplungsgetriebe 1 Jahr
Chefingenieur - Zentrale Entwicklung 1 Jahr
Plattformdirektor - Doppelkupplungsgetriebe und Hybridderivat 4 Jahre
Aktuelle Position FEV BU Manager - Transmission/Drivetrain seit 6 Jahren